Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Correspondents Service
Ausländische Journalisten zur Berichterstattung in China willkommen
2009/01/02

Der Leiter des Pressebüros des chinesischen Staatsrates, Wang Chen, hat am Dienstag in Beijing vor der Presse gesagt, in diesem Jahr habe China bei der Förderung von öffentlichen politischen Angelegenheiten große Erfolge erzielt. Auch bei der Erhöhung der Transparenz der Informationen seien Fortschritte gemacht worden. China heiße mehr ausländische Journalisten willkommen, zur Berichterstattung nach China zu reisen. China wolle mit einer offeneren Haltung den Austausch und die Zusammenarbeit mit der Welt verstärken, so Wang Chen.

Weiter erklärte Wang Chen, in diesem Jahr habe die chinesische Regierung aktiv eine Förderung von öffentlichen politischen Angelegenheiten durchgeführt. Die Transparenz der Informationsweitergabe sei erhöht worden. Dadurch sei das wahre, sich ständig verändernde China präsentiert worden.

"Das Pressebüro des Staatsrates sowie die Regierungen aller Provinzen, autonomen Gebiete und regierungsunmittelbaren Städte haben insgesamt 1.587 Pressekonferenzen abgehalten. Das sind deutlich mehr als in den vergangenen Jahren. Besonders bemerkenswert ist, dass ein System der Informationsweitergabe errichtet wurde und das chinesische Verteidigungsministerium einen Pressesprecher berufen hat. Gleichzeitig hat das Pressebüro des Staatsrates zu wichtigen Fragen der internationalen Gemeinschaft vier Weißbücher veröffentlicht. Dazu gehören die Bücher "Aufbau des Rechtssystems in China", "Aufsicht und Sicherheit chinesischer Arzneimittel" und "Schutz und Entwicklung der tibetischen Kultur".

Wang Chen sagte weiter, die chinesische Regierung bemühe sich darum, weitere Dienstleistungen für ausländische Journalisten anzubieten. Der Austausch und die Zusammenarbeit mit ausländischen Pressebehörden und Medien seien deutlich verstärkt worden. Besonders anläßlich der Schneestürme, der Sabotageakte am 14. März in Lhasa sowie nach dem verheerenden Erdbeben in Sichuan hätten die zuständigen Behörden in- und ausländische Journalisten zur Berichterstattung eingeladen.

Wang Chen sagte weiter, seit 2007 habe China mehrere Vorschriften veröffentlicht, darunter die "Vorschriften über die Berichterstattung ausländischer Journalisten in China während der Olympischen Spiele in Beijing sowie deren Vorbereitungen". Dadurch seien wichtige Garantien für ausländische Journalisten in China gewährt worden. China heißt nun mehr ausländische Journalisten willkommen, im Rahmen der Berichterstattung nach China zu reisen.

"Aktuell und auch in Zukunft wird China unbeirrt die Richtlinie der Öffnung nach außen betreiben. China begrüßt herzlich ausländische Medienvertreter und Journalisten, um zur Berichterstattung nach China zu reisen. China wird mit ganzem Einsatz ausländischen Journalisten Hilfe und Unterstützung anbieten."

Suggest to a friend
  Print