Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Botschafter
Botschafter SHI Mingde besucht NDR und Spiegel
2013/12/04

Einladungen des Norddeutschen Rundfunks und des Spiegel folgend stattete Botschafter SHI Mingde am 25.11.2013 dort einen Besuch ab.

Beim NDR sprach Botschafter SHI anderthalb Stunden mit dem Chefredakteur des Senders, Andreas Cichowicz, und dem verantwortlichen Nachrichtenredakteur, sowie mit Journalisten, die besonders mit der Auslands- bzw. China-Berichtserstattung befasst sind. Er besuchte die Redaktion der Hauptnachrichtensendung des Senders, der Tagesschau, und informierte sich über die Abläufe der Berichterstattung und die Verfahren der Nachrichtenauswahl. In der Zentrale des Spiegel führte Botschafter SHI ein Gespräch mit dem stellvertretenden Chefredakteur Klaus Brinkbäumer und dem Leiter der Auslandsredaktion.

 

Auf Fragen der Journalisten hin berichtete Botschafter SHI vom „Beschluss des Zentralkomitees der KP Chinas zu einigen wichtigen Fragen der umfassenden Vertiefung der Reformen" vom Dritten Plenum des 18. ZK der KP Chinas. Er betonte die Entschlossenheit der neuen Regierung zur Vertiefung der Reformen und erläuterte die entsprechenden Maßnahmen. Anschließend beantwortete er Fragen zu den chinesisch-japanischen Beziehungen, den Iran-Atomverhandlungen, der Lage auf der Koreanischen Halbinsel, der chinesisch-deutschen Zusammenarbeit, den chinesisch-europäischen Beziehungen sowie der Internationalisierung des Renminbi. Auch über die China-Berichterstattung der deutschen Medien wurden Meinungen ausgetauscht. Botschafter SHI begrüßte das Interesse und die Berichterstattung der deutschen Medien, äußerte aber zugleich die Erwartung, dass sich die Journalisten an die Prinzipien der Ausgewogenheit und Objektivität in der Berichterstattung halten.

                           

Beide Redaktionen bedankten sich bei Botschafter SHI, der vom  Generalkonsul der VR China in Hamburg, YANG Huiqun, begleitet wurde, für seine offenen und informativen Berichte und regten einen regelmäßigen Austausch in der Zukunft an.

 
Suggest to a friend
  Print