Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Der Botschafter  > Vorträge
Ansprache des Botschafters Shi auf der Vernissage "Ausgewählte Werke der zeitgenössischen chinesischen Kunst" im chinesischen Kulturzentrum am 20.11.2012 in Berlin
2012/11/27
Sehr geehrter Herr Liu, Präsident der chinesischen Gesellschaft der bildenden Kunst,
Sehr geehrter Herr Chen, Leiter des chinesischen Kulturzentrums,
Verehrte Gäste, meine Damen und Herren,

Es ist mir eine große Freude, an der Eröffnung der Austellung "Ausgewählte Werke der zeitgenössischen chinesischen Kunst" im chinesischen Kulturzentrum in Berlin teilzunehmen. Zunächst möchte ich im Namen der chinesischen Botschaft und auch im meinem eigenen Namen meinen herzlichen Glückwunsch aussprechen.

Am Sonntag bin ich mit der Delegation in der selben Maschine nach Berlin geflogen, auf dem Flug habe ich mich intensiv mit Präsidenten Liu und seinen Begleitern über die Austellung in Berlin und die große Bedeutung des kulturellen Austausches zwischen China und Deutschland und zwischen China und der Welt unterhalten. Es ist allen bekannt, dass China seit der Einführung der Politik der Reform und Öffnung vor mehr als 30 Jahren gewaltige Veränderung erfahren und große wirtschaftliche Erfolge erzielt hat. Aber dass China sich auf dem Gebiet der Gesellschaft, der Kultur und Kunst auch viel verändert und bemerkenswerte Forschritte und Erfolge zu verzeichnen hat, ist vielen, vor allem in Europa wenig bewußt. Im Gespräch mit vielen Freunden und Bekannten bin ich oft mit solchen Fragen konfrontiert: wie geht China angessichts atemberaubender wirtschaftlichen Entwicklung und immer mehr werdenden materiellen Reichtums mit seinen jahrtausendlangen Traditionen um, wo bleibt das wertvolle geistige Gemeingut der chinesischen Kultur und Kunst. Die Fragen sind durchaus berechtigt, die auch uns und die chinessichen Künstler ständig beschäftigen. Die heutige Austellung ist eine überzeugende Antwort darauf. Der Aufschwung der Wirtschaft geht Hand in Hand mit der Entwicklung der Gesellschaft und Kultur. Indem die Kultur die guten bewährten Tradition pflegt und fortsetzt, entfaltet sie neue zeitgenössige Inhalte und Formen.

Ich bin froh, dass die Austellung im 40. Jubiläumsjahr der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen China und Deutschland und im Kulturjahr Chinas in Deutschland hier in Berlin stattfindet. Sie stellt eine Bereicherung dar und bildet damit einen der Höhepunkte von mehr als 400 Kulturveranstaltungen. Sie baut eine wichtige Brücke zum gegenseitigen Kennenlernen und Verstehen unserer Bürger und unserer Kulturen. Sie ist auch ein wichitger Weg zu mehr Völkerverständigung und Völkerfreundschaft. Nur die jenigen, die anderen Menschen und Kuturen kennen und zu schätzen wissen, werden sich für den Frieden, die Freundschaft und das friedliche Miteinander aller Menschen auf der Welt einsetzen.

In diesem Sinne wünsche ich der Ausstellung viel Erfolg und allen Besucher viel Vergnügen!

Suggest to a friend
  Print