Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Der Botschafter  > Aktuelles
Ansprache des Botschafters zum China-Tag auf der IAA in Nannover am 26.09.2012
2012/09/30

Sehr verehrter Herr Braunig,

Sehr geehrter Herr Dong Yang,

Sehr geehrte Damen und Herren,

Es freut mich sehr, am China-Tag auf der IAA Nutzfahrzeug 2012 teilnehmen zu dürfen. Ich möchte meine herzlichen Glückwünsche zum China-Tag auf der Messe aussprechen.

IAA Nutzfahrzeuge ist die weltweit größte und wichtigste Nutzfahrzeugemesse. Auf diesjähriger Messe stellen 1,904 Unternehmen aus, darunter ist China mit 153 Unternehmen am stärksten vertreten. Dies zeigt einerseits die Wertschätzung der chinesischen Automobilindustrie von der IAA 2012, andereseits auch deren rasante Entwicklung. 2011 wurden insgesamt 6,2 Mio. Nutzfahrzeuge in China produziert, somit ist China mit 40% Anteil der größte Nutzfahrzeugehersteller der Welt geworden.

Auf diesem Gebiet gibt es zwischen China und Deutschland tiefe und breite Kooperation. Sowohl für PKW als auch für Nutzfahrzeug ist China der größte Absatzmarkt für deutsche Hersteller. 1/5 des chinesischen PKW Markts liegt in den deutschen Händen, sei es VW, Daimler, BMW oder Audi, alle haben in China großen Erfolg erzielt. 2011 erhöhte Audi ihren Absatz auf dem chinesischen Markt um 37% auf 313,000 Autos, BMW um 37,6% auf 232,500 Stücke, Daimler um 35% auf 198,500 Stücke. VW hat 2,26 Mio. Autos in China verkauft, was ein Wachstum von 17,7% bedeutet. Auch im Nutzfahrzeugbereich gewinnt der chinsische Markt für deutsche Hersteller an wachsender Bedeutung. 2011 wurden 37% der deutschen Schwertransportfahrzeuge in China abgesetzt. Einige deutschen Hersteller haben sich schon in Form von Joint Venture auf dem chinesischen Markt etabliert. z.B. Daimler hat mit Foton, und MAN hat mit China National Heavy Duty Truck Group Corp Joint Ventures gegründet, das sind erfolgreiche Beispiele für eine enge Zusammenarbeit.

Dieses Jahr ist das 40. Jubiläumsjahr der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen der Volksrepublik China und der Bundesrepublik Deutschland. In den 40 Jahren haben sich die bilateralen Beziehungen umfassend entwickelt. Insbesondere bei dem Handel zwischen beiden Ländern ist großer Erfolg zu verzeichnen. China und Deutschland sind der größte Handelspartner füreinander in der jeweiligen Region. Das Handelsvolumen ist von 274 Mio. USD Anfang 70er Jahren auf 169,15 Mrd. USD im Jahr 2011 gestiegen, eine Steigerung von 617 Fach. Dabei spielt Automobilhandel eine wichtige Rolle. Der Statistik vom chinesischen Zollamt zufolge werden vom Jan. bis zum Juli dieses Jahres Automobilprodukte in Wert von 10,02 Mrd USD aus Deutschland importiert, was 19% vom gesamten Importvolumen aus Deutschland ausmacht. Mit der wirtschaftlichen Entwicklung und der Erhöhung des Lebensstandards der Bevölkerung wird der Bedarf der Chinesen an deutschen Autos weiter auf dem hohen Stand bleiben. In der Zeit der Schuldenkrise muss die Automobilindustrie in Europa großen Einschnitt beim Absatz hinnehmen, während es in China die Kurve weiter nach oben klettert und auf einem hohen Niveau bleibt. Man kann Auto schlecht mit warmen Semmeln metaphorisch darstellen, aber der risiege Verkaufserfolg der deutschen Autos in China hat tatsächlich vielen deutschen Unternehmen geholfen, den Verlust in Europa auszugleichen. Sowohl im Bereich PKW als auch im Bereich LKW gibt es noch viel Potential auf dem chinesischen Markt.

IAA Nutzfahrzeuge ist das Barometer der weltweiten Automobilindustrie und repräsentiert das höchste Niveau der Branche, d.h. die Spitzentechnologien werden hier ausgestellt. Die deutsche Automobilindustrie ist äußerst innovativ und verfügt über hervorragende neue Technik. Die chinsischen Unternehmen sind mit großem Interesse zur Messe gekommen, um Kooperationen mit deutschen Kollegen zu erweitern. Die chinesische Regierung bemüht sich, eine energiesparende und umweltfreundliche Gesellschaft in China aufzubauen. Nach dem 12. Fünfjahresplanung sollten schwerpunktmäßig sieben strategische Industriezweigen u.a. New-energy-mobilität bevorzugt werden. Die bilateralen Kooperationen auf diesem Gebiet zu vertiefen werde nicht nur die wirtschaftliche Komplementarität der beiden Ländern verstärken, sondern auch positiven Beitrag zu dem globalen Umweltschutz und zur Bewältigung des Klimawandels leisten.

Im Juni 2011 wurde die strategische Partnerschaft zwischen Deutschland und China im Bereich Elektromobilität gebildet, beiden Ländern können bei der Entwicklung der E-Mobilität, ECO Mobiliät, Autoverwertung etc. eng zusammenarbeiten.

Ich bin fest davon überzeugt, daß die Autoindustrie von beiden Ländern über eine verheißungsvolle Perspektive verfügt, weil sie mit politischer Unterstüzung beider Regierungen rechnen kann und vertrauensvoll zusammenarbeitet. Ich hoffe, daß die Autohersteller unserer beiden Länder den China Tag als Chance und Plattform benutzen, enge Kontakte anzuknüpfen, Meinungen auszutauschen und Zukunftplänen zu schmieden. Ich wünsche Ihnen angeregte, aufschlussreiche Gespräche und viel Erfolg!

Vielen Dank!

Suggest to a friend
  Print