Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Bilateraler Austausch
Treffen von Li Keqiang und Angela Merkel
2016/06/14
 

Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang hat sich am Montag mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem Gespräch getroffen.

Beide Politiker bewerteten die bilateralen Beziehungen bei dem Treffen positiv.

Li sagte, China wolle das politische Vertrauen zu Deutschland vertiefen, die Verbindung der Entwicklungsstrategien beschleunigen, die ergebnisorientierte Zusammenarbeit in Handel, Investition, Finanzen und Industrie ausweiten, die Koordinierung bei internationalen und regionalen Angelegenheiten verstärken sowie die bilaterale Kooperation fördern.

Die chinesisch-deutsche Beziehung sei ein wichtiger Bestandteil der Beziehung zwischen China und Europa. China setze sich für die Förderung der Zusammenarbeit ein und lege großen Wert auf die Entwicklung der Beziehungen mit den EU-Mitgliedern, so Li Keqiang weiter.

Merkel erklärte, Deutschland freue sich über die stetige Entwicklung der Beziehungen. Die Bundesrepublik wolle die hochrangigen Kontakte beibehalten, die Verbindung der „Industrie 4.0" mit der chinesischen Industrie beschleunigen sowie die Kooperation in Finanzen, Automobilproduktion, Informatik und Luftfahrt verstärken.

Quelle: CRI

Suggest to a friend
  Print