Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Fakten und Zahlen
China: Nichtverarbeitendes Gewerbe setzt Aufwärtstrend fort
2013/01/04

Der Einkaufsmanagerindex für das nichtverarbeitende Gewerbe in China stieg im Dezember den dritten Monat in Folge und erreichte 56,1 Prozent. Dies unterstreicht die sich andeutende Erholung der chinesischen Wirtschaft.

Wie aus einem am Donnerstag veröffentlichten offiziellen Bericht hervorgeht, setzte Chinas nichtverarbeitendes Gewerbe auch im Dezember seinen Aufwärtstrend weiter fort und stärkte damit die Anzeichen für eine Erholung der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft.

Der Einkaufsmanagerindex für das nichtverarbeitende Gewerbe lag im Dezember bei 56,1 Prozent, 0,5 Prozent höher als noch im November, berichtete die China Federation of Logistics and Purchasing (CFLP).

Die Zahl markiert den dritten Monat in Folge einen Anstieg. Ein Wert des Einkaufsmanagerindex über 50 Prozent verweist auf eine Zunahme im Vergleich zum Vormonat, wohingegen ein Wert unter 50 Prozent einen Abschwung beschreibt.

Cai Jin, stellvertretender Vorsitzender der CFLP, erklärte, die Zahl zeige eine anhaltende Erholung und ein beschleunigtes Wachstum des nichtverarbeitenden Gewerbes. Bereits am Dienstag wurde der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe veröffentlicht, der gegenüber dem November unverändert bei 50,6 Prozent lag. Allerdings verzeichnete der Index für das verarbeitende Gewerbe den dritten Monat in Folge einen Wert oberhalb von 50 Prozent.

Im Zuge der Verbesserung der Wirtschaftsdaten der letzten Monate prognostizierten viele Ökonomen eine Erholung des chinesischen Wirtschaftswachstums für das letzte Quartal des Jahres 2012. Nachlassende Exporte und die Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung der Inflation ließen das Wirtschaftswachstum im dritten Quartal auf 7,4 Prozent sinken. Dies stellt das niedrigste Wachstum seit drei Jahren dar.

Laut der CFLP verzeichneten die meisten der Teilindizes im Dezember einen Zuwachs, wobei der Teilindex für Auftragseingänge ein Jahreshoch von 52,5 Prozent erreichte. Der Teilindex für neue Exportaufträge blieb den zweiten Monat in Folge über 50 Prozent, während der Teilindex für Beschäftigung den dritten Monat in Folge stieg und 52,1 Prozent erreichte.

Der Teilindex für Vorleistungspreise stieg aufgrund des schlechten Wetters und Festen wie Weihnachten gegenüber dem Vormonat um 1,3 Prozent auf 53,8 Prozent.

Zwei Teilindizes, jener für die Erwartungen hinsichtlich der Geschäftstätigkeit und jener für den Auftragsbestand, blieben entweder unverändert oder sanken im Vergleich zum Vormonat. Bezüglich der Branchen wird erwartet, dass die Dienstleistungs- und Infrastrukturbranchen eine größere Rolle bei der Stützung des Wachstums spielen werden, erklärte die CFLP.

Da der Einkaufsmanagerindex und der Teilindex für Auftragseingänge sich weiter auf hohem Niveau befinden, hat sich der Dienstleistungssektor zum Hauptantrieb für das nichtverarbeitende Gewerbe entwickelt.

Der Einkaufsmanagerindex der Infrastrukturbranche betrug den dritten Monat in Folge mehr als 60 Prozent und sein Teilindex für Auftragseingänge verzeichnete ein neues Jahreshoch, was auf ein schnelles Wachstum von Infrastrukturinvestitionen in den kommenden Monaten hindeutet.

Um die Konjunktur anzukurbeln, hatten die Behörden zuvor eine Reihe von wachstumsfördernden Maßnahmen, einschließlich der Genehmigung von zahlreichen Bauvorhaben und Zinssenkungen, auf den Weg gebracht.

Der Einkaufsmanagerindex für das nichtverarbeitende Gewerbe der CFLP basiert auf einer Befragung von rund 1200 Unternehmen aus 27 verschiedenen Branchen, darunter Transport, Gastronomie und Software-Entwicklung.

Quelle: german.china.org.cn

Suggest to a friend
  Print