Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Reisen in China
Reiseangebote im Rahmen der Olympischen Spiele im Fokus der chinesischen Inlands-Tourismusmesse
2008/04/15

Vom 11. bis zum 13. April hat in der Stadt Zhengzhou, der Hauptstadt der zentralchinesischen Provinz Henan, die chinesische Inlands-Tourismusmesse stattgefunden. Dabei stellten die Teilnehmer verschiedene Aspekte ihrer Reiseangebote wie Geschichte und Kultur, nationale Sitten und Gebräuche und Naturräume vor. Die verschiedenen Reiseangebote im Rahmen der bevorstehenden Olympischen Spiele in Beijing standen auf der Messe im Fokus.

Seit 1993 ist die chinesische Inlands-Tourismusmesse 14 Mal veranstaltet worden. Sie ist die größte Tourismusausstellung in China. Im August dieses Jahres wird die 29. Olympischen Spiele in Beijing stattfinden. Dies ist für die chinesische Tourismusbranche eine wichtige Entwicklungschance. Zahlreiche Teilnehmer stellten auf der Messe ihre Angebote vor. Zhu Shanzhong, ein Vertreter des chinesischen Tourismusamts, sagte, China habe bereits mehrere Reiserouten bekannt gegeben. Die Sportler bei den Olympischen Spielen, ihre Familienangehörigen und die Zuschauer könnten so aus einer ganzen Reihe der Routen wählen:

"Das chinesische staatliche Tourismusamt hat Ende vergangenen Jahres beschlossen, das Jahr 2008 zum 'chinesischen olympischen Reisejahr' zu machen. Die Tourismusbehörden verschiedener Provinzen und Städte haben dem große Beachtung geschenkt. Zahlreiche Informationsveranstaltungen haben stattgefunden. Wir hoffen, dass auch viele der Sportler die Sehenswürdigkeiten des Landes besuchen werden. Wir bieten Drei-Tage-, Vier-Tage-, Fünf-Tage- und Zehn-Tage-Reisen an."

Unter allen Messeteilnehmern fielen die Angebote für Reisen in Städte, in denen im Rahmen der Beijinger Spiele Wettkämpfe ausgetragen werden, besonders auf.

Einige Fußball-Spiele im Rahmen der Olympischen Spiele werden in der Stadt Shenyang in der nordostchinesischen Provinz Liaoning stattfinden. Ying Zhongyuan, ein Vertreter des Liaoninger Tourismusamts, teilte mit, Shenyang habe bereits spezielle Reiserouten im Angebot. Dadurch könnten in- und ausländische Touristen Nordostchina kennenlernen:

"Die Stadttouren durch Shenyang stehen im Fokus und sollen die Metropole vorstellen. Zudem wird eine Grenzreiseroute von Shenyang nach Dandong angeboten. Darüber hinaus gibt es Küstenurlaubsrouten von Shenyang nach Dalian und die West-Liaoning-Korridor-Route von Shenyang nach Beijing."

Die Segelwettkämpfe im Rahmen der Olympischen Spiele werden in der ostchinesischen Küstenstadt Qingdao stattfinden. Der Generalmanager des Qingdaoer Reisebüros Huihe, Shao Guangcheng, sagte, Qingdao habe sich bereits umfassend auf den Empfang der Touristen aus aller Welt vorbereitet.

Die Reiseangebote auf der Messe zogen die Aufmerksamkeit zahlreicher ausländischer Besucher an. Robert Assl, zuständig für den Bereich Tourismus im Berliner Wirtschaftsministerium, reiste speziell für die Teilnahme an der Messe nach Zhengzhou. Er erklärte, Berlin werde seine Zusammenarbeit mit China im Bereich Tourismus in diesem Jahr verstärken:

"Ich war vor 15 Jahren das letzte Mal in China und in den 15 Jahren habe ich manchmal das Gefühl, das ist ein anderes Land geworden. Also, da gibt es ja regelmäßig Kontakte zwischen den Marketinggesellschaften, die ja privatisiert sind, GmbHs sind wahrscheinlich. Da besteht ein reger Austausch. Die Projekte laufen, kann man sagen. Ja, und dieses Jahr ist das Olympiajahr und von daher wird das eher intensiviert, als zurückgenommen. Wir hatten ja 2006 die Fußballweltmeisterschaft, wo das Endspiel beispielsweise in Berlin war. Das ist zwar nicht ganz vergleichbar, aber von diesem Ereignis hat Berlin touristisch sehr, sehr stark profitiert. Und das Gleiche wird hier auch passieren und von daher wird in Deutschland China auch noch viel, viel populärer als Destination."

Suggest to a friend
  Print