Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > China in Bild und Zahlen
Patente: China verdrängt Deutschland von Platz drei
2014/03/14

Dem am Donnerstag von der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO ) veröffentlichten Jahresbericht zufolge hat China Deutschland bei den Patentanmeldungen von Platz drei verdrängt.

 
Demnach ist im Jahr 2013 eine Rekordzahl von internationalen Patenten angemeldet worden. Mit 205.300 eingereichten Anmeldungen seien diese nämlich um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

"Der Markt für internationale Patente wächst deutlich stärker als das nationale BIP und das Welt-BIP", sagt WIPO-Generaldirektor Francis Gurry.

Die USA haben 57.000 Patente angemeldet und stehen damit auf dem ersten Platz.

Platz zwei ging an Japan und Platz drei an China.

Mit 21.516 eingereichten internationalen Patenanmeldungen, das einer gigantischen Zunahme von 15 Prozent gegenüber 2012 entspricht, hat China Deutschland 2013 zum ersten mal vom dritten Platz abgelöst.

"Obwohl China sein Patentrecht erst vor 30 Jahren eingeführt hat, verzeichnet es heute mehr internationale Patentanmeldungen als Deutschland. Das ist Leistung, zu der nicht viele Länder imstande sind", sagt Gurry.

Japan und Deutschland haben 2013 der WIPO zufolge 43.918 und 17.927 internationale Patente angemeldet.

Unter den Unternehmen meldete der japanische Elektrokonzern Panasonic die meisten Patente an, nämlich 2881.

Dahinter folgten mit jeweils mehr als 2000 Patentanmeldungen das chinesische Telekommunikationsunternehmen ZTE mit dem zweiten und und der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei mit dem dritten Platz.

(Quelle: german.china.org.cn)

 

 
Suggest to a friend
  Print