Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > China in Bild und Zahlen
Chinas Stadtbevölkerung soll bis 2030 auf 940 Millionen steigen
2014/03/20

Laut einem Bericht von The Economist Intelligence Unit wird sich die Urbanisierung in China auch in den nächsten 20 Jahren fortsetzen. Sollte dieser Prozess gut gelenkt werden, könne die Urbanisierung helfen, Chinas langfristiges Wirtschaftswachstum aufrechtzuerhalten.

 
Chinas Urbanisierungsrate werde auf 67 Prozent steigen und bis zum Jahr 2030 würden 940 Millionen Personen in Städten leben, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht.

The Economist Intelligence Unit, ein in London ansässiger Thinktank, prognostiziert, dass Chinas Urbanisierungsrate bis zum Jahr 2020 auf 61 Prozent steigen wird, bevor sie im Jahr 2030 67 Prozent erreichen wird.

In absoluten Zahlen würde das heißen, dass die städtische Bevölkerung im Jahr 2030 bei fast 940 Millionen liege, während die Zahl der Personen, die auf dem Land leben, auf rund 450 Millionen fallen werde, heißt es in dem Bericht.

Chinas Marsch in Richtung einer urbanisierten Gesellschaft wird in den kommenden Jahrzehnten weitergehen. Dieser Trend wird sich in den nächsten 20 Jahren fortsetzen, wenn China die Hauptantriebskraft für globale Urbanisierung bleiben wird", heißt es in dem Bericht des Thinktanks.

Des Weiteren geht aus dem Bericht hervor, dass Ostchina in absoluten Zahlen, angeführt von Guangdong, die größte Zunahme von 124 Millionen Personen bei seiner städtischen Bevölkerung im Zeitraum von 2010 bis 2030 verzeichnen wird.

Zentralchina folgt mit einem Anstieg von 71 Millionen Personen im gleichen Zeitraum. Bis zum Jahr 2030 wird ein Fünftel der chinesischen Städte auf Präfekturebene mit einer Urbanisierungsrate unter 50 Prozent auf der Strecke bleiben, während ein weiteres Fünftel die wichtige Schwelle von 80 Prozent überschreiten wird, was sie auf eine Stufe mit Städten in entwickelten Volkswirtschaften hebt.

Sollte der Prozess gut gelenkt werden, könne die Urbanisierung helfen, Chinas langfristiges Wirtschaftswachstum aufrechtzuerhalten, da die städtische Wirtschaft produktiver sei als die in den ländlichen Gebieten, heißt es weiter.

Der Bericht warnt jedoch davor, dass „Maßnahmen, das Wachstum der Stadtbevölkerung über das Niveau, das die demographischen und ökonomischen Trends unterstützen, hinaus aufzublasen, wahrscheinlich in einem Zerrbild und Verlust resultieren wird, ganz zu schweigen von Korruption."

(Quelle: german.china.org.cn)

 

 
Suggest to a friend
  Print