Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Aktuelles über China
China wird den G20 Gipfel 2016 in Hangzhou ausrichten
2015/11/17
 

Der chinesische Präsident Xi Jinping hat am Montag bekanntgegeben, sein Land werde das Treffen der G20 im nächsten Jahr zwischen 4. und 5. September in der ostchinesischen Stadt Hangzhou ausrichten. Die Metropole ist vor allem bekannt durch den malerischen Westsee. Das Thema der Tagung wird "Aufbau einer innovativen, belebten, vernetzten und inklusiven Weltwirtschaft" sein, sagte Xi bei einem Arbeitsessen beim soeben zu Ende gegangenen zehnten G20 Gipfeltreffen im türkischen Antalya. Xi sagte den anwesenden Spitzenpolitikern, Chinas Vorbereitungen werden sich auf auf innovative Wachstumsmuster konzentrieren, dazu die Verbesserung der globalen Wirtschafts- und Finanzverwaltung, das Antreiben von internationalem Handel und Investment und die Förderung einer inklusiven und vernetzten Entwicklung.

"Wir müssen die Repräsentation und die Stimmgewichtung der sich entwickelnden Märkte und Entwicklungsländer in der globalen Verwaltung stärken. Das verbessert die Kapazitäten der Weltwirtschaft, Risiken vorzubeugen", sagte der Präsident. Er erklärte auch Chinas Auswahl des Themas und die Prioritäten. Xi merkte an, obwohl sich die Weltwirtschaft aus der Krise bewegt habe, verbleibe die Erholung immer noch fragil und das Wachstum hätte nicht genügend Kraft. "Die Trends und Politikrichtlinien der größeren Wirtschaftszonen weichen immer mehr voneinander ab. Wir brauchen neue Wachstumsquellen, um eine neue Runde des Wohlstands in der Weltwirtschaft einzuleiten." Gleichzeitig habe die Reform der globalen Wirtschaftsverwaltung in den letzten Jahren keine nennenswerte Fortschritte gemacht. Die G20 Mitglieder müssten gemeinsame Aktionen ergreifen, um die internationale Wirtschaftskooperation voranzutreiben, fügte Xi hinzu.

Der Präsident rief auch dazu auf, gemeinsame Anstrengungen zu ergreifen, um einen Mechanismus für Krisenbewältigung zu etablieren, der langfristig wirken könne. "China wird eine offene, transparente und inklusive Einstellung bei den Vorbereitungen zeigen und die Kommunikation und Koordination mit allen G20 Mitgliedern verbessern, um die Gruppe gemeinsam in einer zielführenden Weise weiter zu entwicklen", sagte Xi. China wird die Präsidentschaft der G20 am 1. Dezember 2015 übernehmen. Im nächsten Jahr wird eine Serie von zusammenhängenden Treffen stattfinden, wie Wang Xiaolong, Sondergesandter des chinesischen Außenministeriums für G20-Angelegenheiten anmerkte.

US-Präsident Barack Obama hat der chinesischen Präsidentschaft bereits Unterstützung zugesichert und sagte, er freue sich darauf, das Gipfeltreffen in Hangzhou zu besuchen. Die Vereinigten Staaten seien gewillt, eng mit China zusammenzuarbeiten, um den Erfolg des Gipfels sicherzustellen, sagte Obama zu Xi am Rande des Gipfels. Hangzhou, eine Jahrhunderte alte Stadt mit einer Bevölkerung von fast 8,9 Millionen Menschen, ist die Hauptstadt und größte Stadt der Provinz Zhejiang. Zhejiang ist bekannt für seine robuste Privatwirtschaft und lag 2014 beim Bruttoinlandsprodukt-Ranking der 31 Regionen auf Provinzebene in China auf Platz 4. Xi hat von 2002 bis 2007 in Zhejiang als Leiter des Provinzkomitees der Kommunistischen Partei Chinas gearbeitet.

Quelle: german.china.org.cn

Suggest to a friend
  Print