Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Aktuelles über China
IWF nimmt RMB in SZR-Währungskorb auf
2015/12/01
 

Am Montag hat der in Washington ansässige Internationale Währungsfonds (IWF) angekündigt, die chinesische Landeswährung RMB in den Währungskorb des Sonderziehungsrechts (SZR) aufzunehmen. Damit wird der RMB zur fünften wichtigen internationalen Währung.

Der IWF-Vorstand ist der Ansicht, dass die chinesische Landeswährung RMB allen geltenden Normen für die Aufnahme entspricht. Ab dem 1. Oktober 2016 wird der Yuan als eine frei konvertierbare Währung betrachtet und gemeinsam mit US-Dollar, Euro, Yen und Pfund Sterling den SZR-Währungskorb bilden.

Der IWF ließ am gleichen Tag in einer Erklärung verlauten, im neuen Währungskorb mache die Proportion des RMB 10,92 Prozent aus, also mehr als die des Yen und Pfund Sterling. Die Proportion von US-Dollar und Euro belaufen sich jeweils auf knapp 42 bzw. 31 Prozent.

Die IWF-Chefin Christine Lagarde sagte am Montag vor der Presse, die Aufnahme des RMB in den SZR-Währungskorb sei ein wichtiger Meilenstein der Integration der chinesischen Wirtschaft ins globale Finanzsystem:

„Die chinesische Regierung hat sich in den letzten Jahren auf eine marktorientierte Umwandlung des Wirtschaftsmodells konzentriert. Die Aufnahme des RMB in den SZR-Währungskorb ist ein wichtiger Meilenstein in diesem Prozess."

Lagarde fügte hinzu, vor einem Jahr habe sie sich noch zurückhaltend über die Aufnahme des RMB in den Währungskorb gezeigt. Allerdings habe China in den letzten Jahren mehrere wichtige Reformmaßnahmen ergriffen, darunter die Liberalisierung des Wechselkurses und eine Verstärkung der Transparenz der ökonomischen Statistiken:

„Die Aufnahme ist eine Anerkennung für die bereits umgesetzten und die umzusetzenden Reformen in China."

Seit diesem Jahr ist die geplante Aufnahme weltweit aufmerksam beobachtet worden. Mitarbeiter des IWF hatten Mitte November in einem Bericht gemeint, dass der RMB bereits den Ansprüchen einer frei konvertiblen Währung entspreche. So sollte sie in den SZR-Währungskorb aufgenommen werden. Dies ist auch von vielen westlichen Ländern unterstützt worden. Großbritannien, Frankreich, Deutschland und die USA hatten ihre Unterstützung dafür zum Ausdruck gebracht. Das US-Finanzministerium erklärte am Montag, Washington unterstütze den Vorschlag des IWF zur Aufnahme des RMB in den Währungskorb.

Die Aufnahme der chinesischen Landeswährung in den SZR-Korb wird von der amerikanischen Öffentlichkeit aufmerksam beobachtet. Adarsh Sinha, Vertreter der bekannten amerikanischen Investitionsinstitution Merrill Lynch, sagte in einem Interview mit der US-Presseagentur Bloomberg News:

„Kurzfristig werden keine großen Veränderungen auftreten. Allerdings mittel- bzw. langfristig betrachtet wird das großen Einfluss ausüben. Durch die Aufnahme des RMB in den SZR-Währungskorb wird die chinesische Landeswährung einen flexibleren Wechselkurs haben. Immer mehr Länder werden RMB-Reserven etablieren. Ich vermute, in den kommenden Jahren wird die Nachfrage zum Ankauf von Staatsdarlehen der chinesischen Regierung zirka 370 Milliarden US-Dollar erreichen".

Quelle: CRI

Suggest to a friend
  Print