Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Aktuelles über China
Zweite Welt-Internet-Konferenz wird in Wuzhen stattfinden
2015/12/10
 

Auf der Eröffnungszeremonie der vom 16. bis 18. Dezember in Wuzhen stattfindenden zweiten Welt-Internet-Konferenz wird Chinas Staatspräsident Xi Jinping eine Grundsatzrede halten. Der Direktor des staatlichen Büros für Internet und Information Lu Wei sagte über diese Konferenz:

„Als Land mit massiver Internetnutzung will China die entsprechende Verantwortung tragen. Um ein von Multilateralismus, Demokratie und Transparenz geprägtes internationales Internetverwaltungssystem gemeinsam aufzubauen, wollen wir diese Welt-Internet-Konferenz abhalten, sodass das Internet der Welt besser dienen kann."

Im Vergleich zum letzten Jahr findet die diesjährige Konferenz in einem größeren Rahmen statt. Über 2000 Gäste aus 120 Ländern und Regionen, darunter acht Staatspolitiker und 50 Minister, sind zu der Konferenz eingeladen. Unter ihnen sind Vertreter verschiedener Bereiche der Internet-Welt, wie z.B. Chefs von über 20 internationalen Organisationen, Leiter von mehr als 600 führenden Internetunternehmen, Internet-Berühmtheiten und -Experten.

Zehn Foren mit insgesamt 22 Themenbereichen über Internetkultur, die Entwicklung von Internetinnovationen und die Zusammenarbeit in der Digitalwirtschaft stehen auf der Agenda. Insbesondere auf einer neu etablierten Messe „Licht des Internets" werden Spitzentechnologien und die jüngsten Errungenschaften des Internets ausgestellt werden.

Vor dem Hintergrund der immer wichtigeren Rolle des Internets bei Austausch und Verbindung hat die strenge Verwaltung der chinesischen Regierung in diesem Bereich die Aufmerksamkeit der Welt auf sich gezogen. Dazu sagte Lu Wei, Internetverwaltung gebe es in allen Ländern. China verfolge die rechtsmäßige Verwaltung im Internetbereich:

„Wir verhalten uns bei der Verwaltung des Internets und bei der Öffnung nach außen den Gesetzen entsprechend. Chinas Tor nach außen wird auf keinen Fall geschlossen werden. Für alle Internetunternehmen bleiben wir offen. Solange Sie Chinas nationale Interessen und die Interessen der chinesischen Verbraucher nicht schädigen, heißen wir Sie Willkommen. Diejenigen, die in China Geld gemacht haben, zugleich aber uns verleumdet haben, begrüßen wir nicht."

Quelle: CRI

Suggest to a friend
  Print