Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > 2014 Konferenz über Interaktion und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien" (CICA)
Putin: Kooperation mit China "besser als je zuvor"
2014/05/20
 

Laut dem russischen Präsidenten Vladimir Putin haben die Beziehungen zwischen Russland und China einen historischen Höhepunkt erreicht. Beide Seiten seien bereit, die Zusammenarbeit in vielen Bereichen zu erweitern.

"China ist uns ein Freund, auf den Verlass ist. Die Kooperation mit China zu erweitern ist ganz unzweifelhaft Russlands oberste diplomatische Priorität", sagte Putin gegenüber chinesischen Journalisten, bevor er zur Konferenz für Interaktion und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien aufbrach, die am Dienstag und Mittwoch in Shanghai stattfindet.

Putin, dessen Besuch in China gleichzeitig auch ein offizieller Staatsbesuch ist, sagte, er werde zusammen mit Präsident Xi Jinping den Fortschritt bereits unterzeichneter Verträge bewerten und weitere zukünftige Projekte planen.

"Ich glaube, dass diese Gespräche für viele bilaterale Projekte einen zusätzlichen Entwicklungsschub bringen werden – darüber hinaus wir auf internationalem Parkett die Koordination zwischen beiden Ländern vertiefen", sagte Putin.

Putin betonte, dass China und Russland zum jetzigen Zeitpunkt besonders um eine Erweiterung der Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Hochtechnologie bemüht sein sollten. Vor dem Hintergrund globaler wirtschaftlicher Turbulenzen sei es unerlässlich, dass beide Länder gegenseitige Investitionen und beiderseitig vorteilhafte Handels- und Wirtschaftsbeziehungen stärken, so Putin weiter.

China ist im Moment Russlands größter Handelspartner, das Handelsvolumen zwischen beiden Ländern betrug im vergangenen Jahr etwa 65 Milliarden Euro. Bis 2015 wollen beide Länder ihr Handelsvolumen auf knapp 75 Milliarden und bis 2020 sogar auf 150 Milliarden erhöhen.

Bezüglich der Zusammenarbeit im Energiesektor sagte Putin, dass die Verhandlungen über russische Gaslieferungen nach China bereits in die finale Phase eingetreten seien.

"Für Russland bedeutet die Implementierung eines solchen Gasabkommens eine Diversifizierung bei unseren Gaskunden, für unsere chinesischen Partner stellt es ein Mittel gegen eventuelle Energieengpässe sowie für mehr ökologische Sicherheit dar", sagte der russische Präsident. Moskau und Beijing müssten darüber hinaus eng zusammenarbeiten, um die Abhängigkeit von externen Handelsmärkten zu reduzieren, sagte Putin und fügte hinzu, dass beide Seiten diesbezüglich den Start von 40 Großprojekten planen, die zusammen 15 Milliarden Euro wert seien.

Zusätzlich werden Russland und China den bilateralen Handel künftig in ihren eigenen Währungen abrechnen, um ihre Geschäfte vor den Wechselkursschwankungen anderer Währungen zu schützen. Putin sagte zudem, dass beide Länder die Investitionszusammenarbeit fördern werden, da das bisherige Ausmaß der Kooperation in diesem Bereich deutlich hinter den Möglichkeiten – und vor allem auch der tatsächlichen Nachfrage – zurückbleibe.

Bezugnehmend auf das Jahr 2015, wenn Russland und China gemeinsam den 70. Jahrestag des Sieges über Nazi-Deutschland feiern wollen, sagte Putin, dass beide Länder sich geschlossen gegen alle Versuche, diesen 70-jährigen Rekordfrieden zu beenden, stellen werden.

(Quelle: german.china.org.cn)

 

Suggest to a friend
  Print