Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > Ministerpräsident Li Keqiang besucht Deutschland, Russland und Italien
Li Keqiang trifft Bundespräsident Gauck
2014/10/14

Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang hat am Freitagvormittag in Berlin Bundespräsident Joachim Gauck getroffen.

Dabei sagte Li Keqiang, dank gemeinsamer Bemühungen auf beiden Seiten hätten die deutsch-chinesischen Beziehungen ein beispielloses Niveau erreicht. China wolle die Koordinierung mit Deutschland in internationalen und auch regionalen Fragen verstärken und gemeinsam den globalen Herausforderungen begegnen.

Zudem betonte Li, sein Land wolle die Reformen weiter vertiefen und die Öffnung nach Außen verstärken. Er sei überzeugt davon, dass diese Entwicklung der Volksrepublik Deutschland und auch dem Rest der Welt neue Chancen eröffnen werde.

Bundespräsident Gauck sagte seinerseits, die Kommunistische Partei Chinas habe die Fähigkeit neue Ideen hervorzubringen. Er bewundere die großen Erfolge bei der Entwicklung der Volksrepublik und schaue voller Zuversicht auf Chinas Zukunft. Deutschland wolle mit China seine Erfahrungen austauschen, das gegenseitige Vertrauen stärken und so die gemeinsame Entwicklung vorantreiben.

Suggest to a friend
  Print