Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > Ministerpräsident Li Keqiang besucht Deutschland, Russland und Italien
Li Keqiang: China setzt auf enge Zusammenarbeit mit EU
2014/10/14

Chinas Premier Li Keqiang hat am Samstagnachmittag in Hamburg EU-Parlamentspräsident Martin Schulz zum Gespräch getroffen. Dabei sagte Li, China und die Europäische Union setzen auf eine intensive Zusammenarbeit. China sei bereit, mit Europa auf allen Bereichen zu arbeiten.

Li Keqiang fügte hinzu, China spreche sich nach wie vor für die Integrierung Europas aus. Eine solidarische, prosperierende und starke EU diene sowohl zum Frieden und zur Sicherheit der Welt als auch zur weltweiten Kooperation und Entwicklung. Er hoffte, dass das EU-Parlament weiter zum Ausbau der umfangreichen strategischen Partnerschaft zwischen China und den EU-Ländern beitragen könnte.

Schulz sagte seinerseits, Chinas weltweiter Einfluss sei enorm gewachsen und mit ihm das Potenzial für eine ergiebige Partnerschaft mit der Europäischen Union. Die Finanzkrise habe gezeigt, wie abhängig beide Seiten voneinander seien und wie wichtig damit eine internationale Zusammenarbeit sei. „Die EU und China brauchen einander heute mehr als je zuvor", so der EU-Parlamentspräsident weiter.

Suggest to a friend
  Print