Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > 18. Parteitag der KP Chinas
Ausländische Diplomaten würdigen den Mut der KP Chinas
2012/11/22

Am Dienstag fand eine Konferenz über den 18. Parteitag der Kommunistischen Partei (KP) Chinas in Beijing statt. Mehr als 250 hochrangige Diplomaten aus über 140 Ländern nahmen an dieser Konferenz teil. Sie würdigten die Führung der KP Chinas, die sich den Herausforderungen der Gegenwart mutig gestellt habe.

"Die riesige Wohlstandkluft zwischen Land und Stadt ist eine große Herausforderung für das neue Führungsgremium der KP Chinas. China hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 einen bescheidenen Wohlstand zu erreichen. Das heißt, China muss das Problem der Ungleichheit lösen. Wir wünschen China viel Erfolg", sagte Patrick Nijs, belgischer Botschafter in China, auf der Konferenz, die von Ai Ping, dem Vizeminister der Organisationsabteilung beim Zentralkomitee der KP Chinas, geleitet wurde. "Der Kampf gegen Korruption ist ein Problem, das alle Länder meistern müssen. Für China ist es inzwischen sehr wichtig, es rechtzeitig zu lösen", so Nijs weiter.

Silas M. Kiragu, der Botschafter Kenias in China, schätzte den 18. Parteitag hoch: "Es freut mich zu sehen, dass die KP China den Mut aufgebracht hat, die Probleme anzugehen. Derartige Probleme kommen nicht nur in China vor, sondern sind weltweit überall vorhanden."

Die Konferenz wurde von der Organisationsabteilung, der Kommission für Disziplinkontrolle und der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit beim ZK der KP Chinas gemeinsam veranstaltet. Während der Veranstaltung wurde der Regierungsbericht des 18. Parteitags sowie die Arbeit des Aufbaus der KP Chinas ausführlich erläutertet.

china.org.cn

Suggest to a friend
  Print