Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > Klimawandel
Jahresrückblick 2010: China strebt nach "kohlendioxidarmem" Leben
2010/12/30

In diesem Jahr ist das Wort "kohlendioxidarm" in China zunehmend populär geworden. Im Laufe der Beschleunigung des Wirtschaftswandels und unter dem Einfluss der erfolgreichen Shanghaier Expo ist das Wort "kohlendioxidarm" zu einem der bedeutendsten Wörter dieses Jahres in China geworden. Das Streben nach "kohlendioxidarmem" Leben wird zugleich zu einem populären Lebensstil unter der breiten Masse der chinesischen Bevölkerung.

"Früher betrug der Stromkonsum meiner Familie jährlich ungefähr 4000 kWh. Aber jetzt beträgt er nur noch 2000 kWh für eineinhalb Jahre."

"Man soll wenig Auto fahren und die Busse mehr nutzen. Auch Papier soll mehrmals verwendet werden."

"Keine Plastiktüte zu verwenden und die Abfälle zu trennen! Am wichtigsten ist das Bewusstsein darüber."

Laut Ergebnis einer mehrjährigen Umfrage unter Beijinger Einwohnern haben heute mehr als 79 Prozent der befragten Bürger das Bewusstsein für Umweltschutz verinnerlicht. Der Anteil der Menschen, die dem Umweltschutz große Aufmerksamkeit schenken, ist auf 82,8 Prozent gestiegen. Dazu sagt Du Shaozhong, stellvertretender Direktor des Beijinger Umweltschutzamtes:

"Das Bewusstsein für Umweltschutz ist bereits im Herzen der einfachen Menschen verankert und in die Tat umgesetzt worden. Mehrere gemeinnützige Aktivitäten, wie zum Beispiel die Initiative „weinig Auto fahren", haben großen Einfluss auf die Gesellschaft ausgeübt. Der CO2-arme Verkehr, umweltbewusster Konsum und das kohlendioxidarme Leben sind mittlerweile äußerst erstrebenswert für die meisten Leute geworden."

Für die chinesische Regierung ist es heute eine wichtige Aufgabe, Technologien und Produkte mit niedrigem CO2-Ausstoß zu entwickeln und zu verbreiten. Die Regierung bietet günstige Einlasspolitiken für die Umweltschutzbranchen an. Zudem haben sich die finanziellen Einsätze dafür erhöht. Das kommerzielle Modell bezüglicher Branchen ist allmählich optimiert worden. Zum Beispiel brachte China im letzten Jahr ein Auto mit erneuerbarer Energie in einigen Städten auf den Markt. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat die Zahl derartiger Autos in China bereits über 12.000 erreicht. In fünf chinesischen Städten wie beispielsweise Shenzhen und Shanghai bekommt man zudem finanzielle Subventionen, wenn man durch erneuerbare Energie betriebene Fahrzeuge kauft.

Auf der Shanghaier Expo mit dem Motto "Better City, Better Life" sind die Leistungen der kohlendioxidarmen Technologien konzentriert dargestellt worden. Techniken wie etwa die Stromerzeugung durch Solarenergie, Kältetechnik durch Flusswasser und Wärmeerzeugung durch Erdwärme sind bereits umfassend verwendet worden.

Die Shanghaier Expo zeigte die grüne Zukunft der Menschheit. Derzeit wird diese Zukunft durch ausgearbeitete Pläne der chinesischen Regierung für die Umweltschutzbranchen deutlicher und konkreter definiert. Dies führt nicht nur zu einem weiteren Wirtschaftswachstum, sondern schafft zudem eine sauberere Umwelt.

Suggest to a friend
  Print