Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > Klimawandel
China bedauert Kanadas Ausstieg aus Kyoto-Protokoll
2011/12/14

Ottawa/Beijing

Kanadas Umweltminister Peter Kent erklärte am Montag den Ausstieg seines Landes aus dem Kyoto-Protokoll. China bezeichnete diese Ankündigung als "bedauerlich". Der Entscheid der kanadischen Regierung "laufe den Bemühungen der internationalen Gemeinschaft zuwider", sagte Liu Weimin, der Sprecher des chinesischen Außenministeriums.

Liu forderte die kanadische Regierung auf, ihrer Verantwortung und Verpflichtung nachzukommen. Das Versprechen zur Reduzierung der Abgasemission müsse eingehalten werden. Kanada müsse sich aktiv und konstruktiv an der Bekämpfung des globalen Klimawandels beteiligen, so Liu Weimin. Kanada ist damit das erste Land, das nach der UN-Klimakonferenz in Durban seinen Ausstieg aus dem Kyoto-Protokoll erklärt hat. Zugleich ist es das zweite Land nach den USA, das sich nach der Ratifizierung des Kyoto-Protokolls vorzeitig aus dem Abkommen zurückgezogen hat.

Auch das französische Internetportal "Rue89" hat den Entscheid der kanadischen Regierung kritisiert. Kanada entziehe sich seiner Verantwortung, um einer Buße zu entgehen, so das Portal.

Suggest to a friend
  Print