Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > Ministerpräsident Li Keqiang besucht Kasachstan, Serbien und Thailand
Gipfel zwischen China, zentral- und osteuropäischen Staaten in Belgrad
2014/12/17

Chinas Premierminister Li Keqiang und Regierungschefs aus 16 Ländern trafen sich am Dienstag zum dritten Gipfeltreffen zwischen China und den zentral- und osteuropäischen Staaten in Belgrad.

Li Keqiang kündigte vor seinen Amtskollegen an, dass sich die Volksrepublik stärker in Ost- und Südosteuropa wirtschaftlich engagieren wolle. Ein neuer Investitionsfonds mit einem Gesamtwert von 2,4 Milliarden Euro werde, so Li, die Investition von chinesischen Unternehmen in Osteuropa stimulieren. Die Integration von Europa und die Stabilität des Euros seien von großer Bedeutung für die ganze Welt. China wolle die Zusammenarbeit mit Europa vertiefen und eine positive Rolle für die Entwicklung Europas spielen.

Nach dem Treffen haben China und die 16 zentral- und osteuropäischen Staaten ein gemeinsames Kooperationsprogramm veröffentlicht. Li betonte am selben Tag bei der Eröffnungsfeier des 4. Wirtschaftsforums die strategische Bedeutung einer intensiveren Zusammenarbeit für beide Seiten. Aufgrund seiner starken Leistungsfähigkeit und großer Devisenreserven befinde sich China in einer Phase der Umstrukturierung. Premier Li hielt Unternehmen beider Seiten an, die Chancen zu ergreifen und das Potenzial in den chinesischen sowie zentral- und osteuropäischen Märkten nicht außer Acht zu lassen.

Suggest to a friend
  Print