Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > Aussenpolitik Chinas
Li Keqiang trifft italienischen Regierungschef
2012/04/02

Bo'ao

Der stellvertretende chinesische Ministerpräsident Li Keqiang ist am Sonntag mit dem italienischen Premierminister Mario Monti zum Gespräch zusammengekommen.

Am Rande des Asien-Forums in Bo'ao in der südchinesischen Inselprovinz Hainan sagte Li Keqiang Italien und der EU Chinas Unterstützung bei der Bekämpfung der Schuldenkrise zu. Man hoffe auf einen Ausbau der Zusammenarbeit in den Bereichen Wissenschaft und Technik, Umweltschutz, Industrie sowie Finanzen. Monti erwiderte seinerseits, dass sein Land einen positiven Beitrag zur Vertiefung der chinesisch-europäischen Beziehungen leisten wolle.

Auch traf sich Chinas Vizepremier mit den Regierungschefs von Pakistan und Kasachstan, Yousuf Raza Gilani und Karim Masimow. Er sprach auch mit seinen Amtskollegen aus dem Iran und Thailand, Mohammad Dschawad Mohammadi-Zadeh und Kittirat Na Ranong. Im Gespräch mit dem pakistanischen Regierungsshef betonte Li Keqiang, dass man beim Antiterror-Kampf verstärkt zusammenarbeiten und die strategische, partnerschaftliche Zusammenarbeit vorantreiben solle.

Suggest to a friend
  Print