Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > Tibet-Dach der Welt
„Anweisung für Selbstverbrennung": Geständnisse der Dalai-Clique (I)
2013/03/04

Die Dalai-Clique haben vor kurzem eine „Anweisung für Selbstverbrennung“ im Internet veröffentlicht und die Tibeter im chinesischen Inland angewiesen, sich nach dem Plan und Schritt um Schritt zu verbrennen. Diese hat den Menschen die unmenschliche Tat, nämlich die Selbstverbrennung, gelassen und allseitig angeleitet. Im Vergleich mit den anderen Propagandasmitteln der Dalai-Clique spielt die „Anweisung“ deshalb eine wichtige Rolle und erweckt die Aufmerksamkeit des Volks. Sie ist im einzelnen Namen veröffentlicht geworden, damit die „Exilregierung“ die Verurteilung des Volks wegen der Manipulation der Selbstverbrennung zu vermeiden.

Der Autor der „Anweisung“ namens Lamaojie war zweimal zum „Abgeordneten“ der Exilregierung gewählt. Zurzeit nimmt er eine wichtige Position im „Bildungsministerium“ der Dalai-Clique. Die „Anweisung“ unterteilen sich in vier Teilen. Im ersten Teil wird die Meinung, dass die Selbstverbrenner Helden sind und die Selbstverbrennung eine großartige und heldenhafte Aktivität ist, propagiert. Der zweite Teil ist die Vorbereitung für die Selbstverbrennung. Der Selbstverbrenner soll ein geeignetes Datum und einen „richtigen “ Ort wählen und schriftlichen Testamente oder Rekorde hinterlassen. Fotos für die Selbstverbrennung zu machen sei sehr wichtig, deswegen soll ein oder zwei zuverlässige Personen dafür vorbereitet sein. Im dritten Teil wird der Selbstverbrenner Parolen beigebracht. Um den Einfluss zu vergrößern sollen die Parolen sowie „Tibet braucht Freiheit, Dalai Lama kehrt nach Tibet zurück, Lassen die politischen Verbrecher frei!“ laut geschrien oder in Propagangdaflyer verteilt werden. Das vierte Teil handelt sich um „andere friedliche Bewegungen“, wie z.B. Parole in Schule oder Gemeinden zu rufen, öffentliche Rede zu halten und Petitionen abzufassen.

Egal aus welcher Perspektive kann diese “ Anweisung für Selbstverbrennung” als ein “wundervoller” Text angesehen werden. Dass es “wundervoll” ist, rührt davon her, dass es ein Zugeständnis der Untat durch die Dalai-Clique ist, dass sie die Selbstverbrennung inszeniert. Hat die Marionettenregierung nicht mehrfach von der chinesischen Regierung gefordert, Beweise zu führen, dass die Dalai-Clique die Selbstverbrennungen inszeniert und gesteuert hat? Heißen sie nicht willkommen, dass chinesische Delegationen nach Dharamsala kommen, um Beweise zu sammeln? Jetzt haben sie selbst die Beweise publik gemacht. Die Zuverlässigkeit dieser Beweise besteht darin, dass diese „Anweisung“ von der Feder wichtiger Mitglieder der Dalai-Clique stammt.

Des Weiteren haben die Selbstverbrennungen, die sich bereits ereignet haben, den Inhalt der „Anweisung“ bestätigt. In Wahrheit ist fast jede Selbstverbrennung so zugegangen, wie die „Anweisung“ entworfen hatte, und zwar: Bestimmte Personen filmen am Tatort. Die Dalai-Clique konnte sogar Dutzende von Minuten nach der Selbstverbrennung mit Fotos und relevanten Unterlagen der Selbstverbrenner die Sache hochspielen; manche rufen separatistische Parolen aus. Sie organisieren Personen, die keine reguläre Beschäftigung haben, und stiften sie an, die Rettungsaktionen der Regierung zu verhindern; die Testamente mancher Selbstverbrenner sind identisch mit der „Anweisung“.

Laut den Aussagen Luorang Gongqius, der sein Verbrechen schon zugestanden und sich dem Gesetz unterzogen hat, hatte er in Übereinstimmung mit den Forderungen der Dalai-Clique mit seinem Status und seinen Einflüssen im Tempel zusammen mit seinem Neffen andere Personen zu Selbstverbrennungen aufgehetzt. Vor jeder Selbstverbrennung hat er den Selbstverbrenner sowie seine Familie aufgezeichnet und sie fotografiert. Im Nachhinein haben sie wiederum schnell diese Informationen per Handy an die Dalai-Clique weitergegeben. Der Zweck der „Anweisung“ ist die Standardisierung sowie die Systematisierung der Selbstverbrennungen, damit die Selbstverbrennungen später wie ein Fließenband vorgehen können und das Ziel der Erffizienzerhöhung des Dalai Lamas erreicht werden kann.

Quelle: China Tibet Online

Suggest to a friend
  Print