Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen
China schickt die größte Delegation aller Zeiten zum Hamburg-Gipfel
2014/10/10

China werde die größte Delegation aller Zeiten zum sechsten Treffen des Hamburg Gipfels, der vom 10. bis 11. Oktober in Hamburg (Deutschland) veranstaltet wird, schicken, wie auf einer Pressekonferenz, die am Donnerstag in Beijing abgehalten wurde, verlautete.

Der diesjährige Gipfel, der den Titel "Hamburg Gipfel: China trifft Europa" trägt, wird eine Vielzahl von Führungspersonen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft anziehen, um Schlüsselthemen der chinesisch-europäischen Wirtschaftsbeziehungen, darunter die zukünftige bilaterale Handelszusammenarbeit, chinesische Wirtschaftstrends und die Frage, wie die Bekanntheit chinesischer Marken erhöht werden könnte, zu diskutieren.

Der Gipfel gilt als das größte sino-europäische Wirtschaftstreffen.

Li Yizhong, Vorsitzender der Chinesischen Vereinigung für Industrielle Wirtschaftsfragen, wird eine über 70-köpfige Delegation zu dem Treffen führen, darunter Vertreter führender Firmen, wie dem Stahlkocher Ansteel Group und der Beijing Automobile Group.

Es ist die größte chinesische Delegation aller Zeiten, seitdem der Gipfel im Jahre 2004 eingerichtet wurde.

Die europäischen Delegierten umfassen den luxemburgischen Premierminister Xavier Bettel, den Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz und den EU Handelskommissar Karel De Gucht, wie auf der Pressekonferenz zu erfahren war.

Lars Anke, Generalbevollmächtigter des Hamburger Verbindungsbüros in Shanghai, sagte, Hamburg sei die Tür für chinesische Firmen nach Deutschland und Europa geworden. Über 500 chinesische Firmen haben Niederlassungen in der Stadt errichtet.

Der im Zweijahresrhythmus abgehaltene "Hamburg Gipfel", der im Jahre 2004 erstmals von der Hamburger Wirtschaftskammer veranstaltet und organisiert wurde, dient als Plattform für Dialoge zwischen China und Europa mit dem Ziel, das Verständnis zu verbessern und die wirtschaftlichen Beziehungen zu stärken.

Quelle: german.china.org.cn

Suggest to a friend
  Print