Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen
Beijinger Luft durch Sondermaßnahmen weiter gebessert
2008/07/30

Seit Anfang Juli ist der Luftverschmutzungsindex von Beijing im Vergleichszeitraum des Vorjahres um 20 Prozentpunkte verringert worden. Die Bildung vom Schadstoff in der Luft hat sich ebenfalls deutlich verlangsamt.

Wie der stellvertretende Leiter der Beijinger Behörde für Umweltschutz Du Shaozhong am Samstag in Beijing weiter erklärte, sei die Luftqualität in Beijing in den letzten mehr als 20 Tagen weiterhin verbessert worden. Dies bedeute, dass die provisorischen Maßnahmen zur Reduktion von Schadstoffemissionen während der Olympischen Spiele erste Erfolge erzielt hätten.

Quelle: CRI

China legt großen Wert auf chinesisch-deutsche Beziehungen

Der Pressesprecher des chinesischen Außenministeriums, Liu Jianchao, sagte am Dienstag in Beijing, China habe immer großen Wert auf die chinesisch-deutschen Beziehungen gelegt.

In einem Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung äußerte sich der deutsche Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier vor kurzem über die deutsch-chinesischen Beziehungen.

Liu Jianchao sagte dazu, China werde die Prinzipien des gegenseitigen Respekts, der Gleichberechtigung und Kooperation einhalten sowie allfällige Differenzen zugunsten vorhandener Gemeinsamkeiten zurückstellen, um die gesunde Entwicklung der chinesisch-deutschen Beziehungen aufrechtzuerhalten.

Die Entwicklung Chinas werde die Welt verändern. Der Entwicklungsstatus von China dürfe keinesfalls vernachlässigt werden, erklärte Steinmeier in seinem Beitrag. Deutschland habe allen Grund zu hoffen, dass die Olympischen Spiele eine weitere Öffnung Chinas bewirken würden. In den kommenden Wochen werde er mit den deutschen Athleten mitfiebern, so der deutsche Bundesaußenminister in einem Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Suggest to a friend
  Print