Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > Taiwanfrage
ARATS-Vorsitzender zu historischen Gesprächen in Taipei
2008/11/04

Der Vorsitzende der Vereinigung für die Beziehungen zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße und der Vorsitzende der Taiwaner Stiftung für den Austausch zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße treffen zum zweiten Mal in diesem Jahr zu Gesprächen zusammen. Die Gespräche waren vorher für fast zehn Jahre unterbrochen worden.

Der Vorsitzende der Verhandlungsführer für Taiwan-Angelegenheiten, Chen Yunlin, erklärte am Montag in Beijing, dass bei den Gesprächen zwischen den Regierungen des chinesischen Festlands und Taiwans, die in in Kürze stattfinden, keine politischen Fragen auf der Agenda stehen. "Die Ziele der Gespräche sind klar und eindeutig festgelegt", sagte Chen, der Vorsitzende der Vereinigung für die Beziehungen zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße (ARATS) auf der Willkommensfeier, die von der Taiwaner Stiftung für den Austausch zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße (SEF) organisiert wurde. "Es werden weder politische Angelegenheiten zwischen dem chinesischen Festland und Taiwan noch interne politische Angelegenheiten der Insel diskutiert", erklärt er.

Chen war am Montagmittag zu einem fünftägigen historischen Besuch in Taipei angekommen. Am Dienstagmorgen hat Chen Gespräche mit dem Vorsitzenden der SEF, Chiang Pin-kun, geführt. Dies war das zweite Treffen zwischen ihnen in weniger als sechs Monaten sein. Chen erklärte, sie werden über direkte Flug- und Schiffsverbindungen, Postdienste, Lebensmittelsicherheit und Tourismus sprechen. Es wird außerdem erwartet, dass sie Meinungen über den politischen Einfluss der internationalen Finanzkrise austauschen. Des Weiteren werden sie Pläne für ihr nächstes Treffen 2009 festlegen. ARATS und SEF werden laut Plan am Dienstagnachmittag Abkommen unterzeichnen und Pressekonferenzen abhalten. Bis Redaktionsschluss waren jedoch noch keine Einzelheiten bekannt.

Chen's Besuch ist der erste Besuch eines Vorsitzenden der ARATS in Taiwan seit Gründung der Organisation im Jahr 1991. Der Vorsitzende der SEF Chiang erklärte, Chen's Besuch in Taiwan sei historisch und gleichzeitig wichtiger Schritt für den Frieden und gegenseitige wirtschaftliche Vorteile. Er sei sich sicher, dass die Gespräche zu fruchtbaren Ergebnissen führen werden. Am Montagnachmittag traf Chen laut Plan die Witwe von Koo Chen-fu, den im Jahr 2005 verstorbenen früheren Vorsitzenden der SEF.

Die im Jahr 1991 beziehungsweise 1990 gegründete ARATS und SEF sind vom chinesischen Festland und Taiwan beauftragt, den beiderseitigen Austausch zu koordinieren. Die Verhandlungen zwischen den beiden Organisationen waren für fast zehn Jahre bis zum Juni diesen Jahres ausgesetzt worden, als Chen und Chiang ihr erstes Treffen in Beijing abhielten.

Quelle: german.china.org.cn

Suggest to a friend
  Print