Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > Wirtschaft in China
China erwartet langsameren Anstieg des Konsums
2012/09/13

Vorgestern veröffentlichte der Staatsrat, Chinas Kabinett, seinen 12. Fünfjahresplan (2011-2015) für die Entwicklung des Binnenhandels. Laut dem Dokument haben Chinas Politiker die Ziele für die heimische Konsumentwicklung für die nächsten fünf Jahre reduziert.

Dem Plan zufolge werden die Einzelhandelsumsätze mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 15 Prozent bis zum Jahr 2015 voraussichtlich auf 32 Billionen Yuan (3,9 Billionen Euro) steigen. Im Jahr 2010 lagen die Einzelhandelsumsätze bei 15,7 Billionen Yuan (1,9 Billionen Euro).

Das angestrebte Wachstum im Einzelhandel für die Jahre 2011 bis 2015 ist um 1,1 Prozent niedriger als in den letzten zehn Jahren. In den letzten zehn Jahren lag die durchschnittliche Wachstumsrate bei 16,1 Prozent und beförderte die Umsätze von Konsumgütern auf 18,4 Billionen Yuan (2,3 Billionen Euro) im Jahr 2011.

Wie dem Plan weiter zu entnehmen ist, soll der Binnenhandelssektor bis zum Jahr 2015 Arbeitsplätze für 130 Millionen Menschen bieten. Dies bedeutet, dass in diesem Sektor jedes Jahr fünf Millionen neue Arbeitsplätze entstehen sollen.

Außerdem verpflichtet sich der Staatsrat in dem aktuellen Entwicklungsplan dazu, die fiskalische und monetäre Unterstützung zu intensivieren, um den Binnenkonsum zu stärken.

Die chinesische Regierung bemüht sich, den heimischen Konsum zu steigern, um seine Wirtschaft ins Gleichgewicht zu bringen. Ein Grund hierfür ist, dass das aktuelle, auf Export fokussierte Modell sich mit zunehmendem Druck aufgrund der schleppenden Auslandsnachfrage inmitten des globalen Wirtschaftsabschwungs konfrontiert sieht.

Wie aus Daten der Zollbehörden hervorgeht, stiegen Chinas Exporte von Januar bis August dieses Jahres um 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf etwa 1,02 Billionen Euro. Für die ersten sieben Monate ist dies im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 0,7 Prozent.

Laut Angaben des Statistikamtes stiegen unterdessen im Zeitraum von Januar bis August 2012 die nominalen Einzelhandelsumsätze gegenüber dem Vorjahr um 14,1 Prozent auf 1,31 Billionen Yuan (161 Milliarden Euro). Im Zeitraum von Januar bis Juli lag die Wachstumsrate noch um 0,1 Prozent höher.

Quelle: german.china.org.cn

Suggest to a friend
  Print