Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > China und Deutschland
Düsseldorf auf der Shanghaier EXPO
2010/04/26

Auf der Shanghaier Weltausstellung 2010 wird sich auch Düsseldorf zur Schau stellen. Im "Urban Best Practice Area" der Weltausstellung zeigt Düsseldorf, wie man die Wirtschaftsentwicklung mit einer nachhaltigen Stadtplanung und einer besseren Lebensqualität verbinden kann. Mehr dazu von den CRI- Deutschlandkorrespondenten Yin Fan und Kong Jie.

"Wirtschaft trifft Leben: Lebensraum und nachhaltige Entwicklung in Düsseldorf", unter diesem Motto stellt Düsseldorf auf der Shanghaier EXPO zwei Projekte, nämlich den Rheintunnel und den Medienhafen, vor.

Wilfried Kruse, Vize-Bürgermeister Düsseldorfs und Verantwortlicher für Wirtschaftsförderung sagte, die Wirtschaftsentwicklung, eine nachhaltige Stadtplanung und eine bessere Lebensqualität seien perfekt in diesen Projekten vereint worden.

"Das sind ganz wichtige Punkte unserer Stadtentwicklung gewesen und weil das eben auch zum Motto der EXPO in Shanghai passt 'Better City, Better Life'. Und wir können zeigen, wie wir eine viel befahrene starke Straße vom Rheinufer unter die Erde gelegt haben und neue Räume und Promenaden und Erlebnisräume für die Menschen in der Stadt gewonnen haben, sie wieder an den Fluss herangebracht. Genauso, wie die Entwicklung unseres Medienhafens, ein alter Industriehafen, der umgebaut, umgewidmet worden ist, zu einem modernen Hafen für kreative Menschen und Dienstleistungsunternehmen. Und ich denke, dass wir da auch ein Beispiel für manch eine chinesische Stadt geben können."

In einer 400 Quadratmeter großen Ausstellungshalle kann man auf der Shanghaier EXPO die Vorzeigeprojekte Düsseldorfs sehen. Gezeigt werden Bilder des Burgplatzes, der Rheinuferpromenade und des Medienhafens. Dem Besucher wird damit ein Blick auf Realität und Vision der Stadt ermöglicht. Doch man kann Düsseldorf nicht nur sehen, hören oder fühlen, sondern schmecken und riechen. Zum Beispiel könne man Brötchen und Bier aus Düsseldorf genießen, so Kruse.

"Ich denke, wir wollen viele chinesische Besucher erreichen, die Düsseldorf einmal vor Ort erleben können. Die, wenn sie nach Europa oder nach Deutschland fahren wollen, vielleicht zu erst einmal nach Düsseldorf kommen. Seien sie als Touristen, was sie hier interessieren kann oder auch als Unternehmer oder auch als Manager im Unternehmen wenn sie mitentscheiden, wo geht ein chinesisches Unternehmen hin, wenn es denn ins Ausland geht, beispielsweise nach Europa oder nach Deutschland, wollen wir dafür werben, dass sie dann Düsseldorf als Standort nehmen."

 

Suggest to a friend
  Print